Die Abwimmel-Hotline

Es war so einfach: Franks Rufnummer konnten Sie an jeden weitergeben, mit dem Sie nicht sprechen wollen.

Frank ging ran, wenn Sie nicht wollten. Von 2007 bis 2021.



► Alternative: Telefonpaul.de

Warum funktioniert Franks Abwimmel-Hotline 0163/1737743 nicht mehr? Infos unten auf dieser Seite.


Frank in Österreich



Und so hörte sich Frank am Telefon an

Seriös aber bestimmt wies Frank jeden noch so unbequemen Anrufer ab. Sehr nervenschonend - Frank sei Dank.


Alternative: Fake-Nummern der Bundesnetzagentur

Die Bundesnetzagentur hat Telefonnummern im Mobilfunk- und Festnetz veröffentlicht, die dauerhaft abgeschaltet sind:

  • 030 23125000
  • 0221 4710999
  • 089 99998123
  • 069 90009456
  • 040 66969876
  • 0172 9973185
  • 0152 54599371
  • 0171 3920045

Diese Telefonnummern wurden ursprünglich für Medienproduktionen eingerichtet, z.B. wenn in einer Werbeanzeige oder in einem Kinofilm eine echt wirkende Telefonnummer zu sehen sein soll. Ausführliche Infos und weitere Fake-Rufnummern auf www.bnetza.de.

Warum funktioniert Franks Hotline nicht mehr?

Die Abwimmel-Ansage lief früher auf einer Mailbox des Mobilfunkanbieters simyo. Die Mailbox war so eingestellt, dass Anrufer nur die Ansage hörten und keine Nachricht hinterlassen konnten. Inzwischen ist simyo im Angebot von Blau.de aufgegangen, und dort gibt es keine Mailbox mit "nur Ansage"-Funktion.

Ich könnte mit Franks Nummer zu einem anderen Provider wechseln, habe dazu aber keine Lust. Falls jemand möchte, kann sie/er Franks Ansage herunterladen (hier als mp3) und damit eine Mailbox einrichten.

Was passiert mit der 0163/1737743?

Ich als Inhaber (Steffen Persiel) werde die Handynummer behalten, damit sie nicht an Blau.de zurückfällt oder deaktiviert wird. Es wäre ja nicht auszudenken, wenn Franks Nummer einem anderen Menschen zugeteilt wird. Der hätte keine ruhige Minute ;-)

Wie entstand Frank?

2007 erhielt ich die simyo-Rufnummer aufgrund eines trnd.com-Testprojekts gratis und hatte anschließend keine Verwendung mehr dafür.

Damals nahm ich gern an Gewinnspielen teil und forderte Warenproben an, wollte aber nicht von Werbeanrufen belästigt werden. So entstand die Idee, auf der Mailbox eine Abwimmel-Ansage laufen zu lassen.

Drei unbekannte Fakten über Franks Hotline

1) Ich musste ungefähr 10 Mal bei der Polizei aussagen, weil Franks Nummer für Straftaten verwendet wurde. Oft ging es um Onlinebestellungen auf falschen Namen. Die Polizei Hamburg meinte, bei mir sei schon ein Vermerk für "Betrüger" gespeichert. Das Landeskriminalamt versicherte mir aber, dass das Veröffentlichen einer Rufnummer nicht strafbar sei.

2) Um Franks Hotline aktiv zu halten, habe ich regelmäßig Prepaid-Guthaben aufgeladen. Bis 2021 kamen 150 Euro zusammen.

3) Wenn man 01631-PERSIEL wählt, landet man bei Frank. 2007 waren solche Vanity-Rufnummern modern, weil Handys noch echte Tasten hatten, die zum SMS-Schreiben mit Buchstaben bedruckt waren.